Gemeinsam neue
Wege gehen

RAUS AN DIE FRISCHE LUFT: Warum alleine drinnen sitzen, wenn es doch auch anders geht?! Die vhs bietet vielfältige Möglichkeiten, sich gemeinsam an der frischen Luft zu betätigen – und dabei Neues zu entdecken.
TEXT: Jörg Rieger FOTOS: Johannes Kiefer, Sabine Steinisch, Gettyimages

Jeden Morgen wie ferngesteuert: raus aus der Wohnung, rein ins Auto – raus aus dem Auto, rein ins Büro. Und abends? Das Gleiche – nur umgekehrt. In unserem Alltag sind wir zu echten Stubenhockern geworden, verbringen kaum noch Zeit draußen. Dabei wissen wir doch eigentlich, dass uns Bewegung an der frischen Luft guttut. Im Freien kann unser Körper aufatmen, neue Kraft und Energie tanken – oder aber sich auspowern und erwiesenermaßen das Stresslevel im Alltag senken. Warum aber sitzen wir trotzdem lieber drinnen auf der Couch oder gehen ins Fitnessstudio? Vielleicht fehlt es uns bloß an einem kleinen Schubser in die richtige Richtung, ans Tageslicht – und dieser kann von der vhs Würzburg & Umgebung kommen: mit einem vielfältigen Kursangebot im Grünen, das neue Wege aufzeigt.


Da wären beispielsweise die zahlreichen Bewegungskurse: Sie sind über das Stadtgebiet verteilt, richten sich aber natürlich auch an die Bewohner aus dem Landkreis. Ob im Ringpark, im Steinbachtal, auf dem Gelände der alten und neuen Landesgartenschau (LGS) oder den Zellerauer Mainwiesen: Würzburg bietet genügend grüne Lungen, um unbeschwert Luft atmen zu können. Genau an diese Stellen laden die vhs-Kursleiter ein. Wer es etwas entspannter mag, geht eher zum Yoga oder zur Gehmeditation. „Wer dagegen ins Schwitzen kommen will, ist bei Intervalltraining oder Bodyforming gut aufgehoben“, erläutert Kirstin Kerber, Programm-Managerin Gesundheit an der vhs Würzburg.

Yoga im Freien: Wo lässt sich der Sonnengruß besser ausführen als in der Sonne, wie hier auf dem Gelände der Landesgartenschau?

FÜR GEIST UND KÖRPER

Die meisten Bewegungsformen und Übungen sind auch in der Halle möglich. Doch wer im Freien etwas für Geist und Körper tut, der wird schnell feststellen, dass es etwas anderes ist. Die Umgebung ändert sich ständig – neue (Sinnes-) Eindrücke sind garantiert: Ob die ersten wärmenden Sonnenstrahlen, die beim Morgensport den Nacken kitzeln, die zwitschernden Vögel, die den perfekten Soundtrack liefern, oder liebliche Frühlingsdüfte, die einen zum tiefen Einatmen animieren.


Wer sich noch nicht im Klaren darüber ist, welche Bewegungsform die richtige für ihn ist, oder wer sich einfach überraschen lassen will, der fühlt sich womöglich erstmal zu den kostenfreien Schnupperkursen der vhs im Freien hingezogen. Anfang der Woche werden immer zwei Einheiten angeboten, bei denen die Teilnehmer erst vor Ort erfahren, was angesagt ist – montags im Entspannungs- und dienstags im Bewegungsbereich.

OFFEN FÜR NEUES?

KOSTENLOSE ÜBERRASCHUNGSANGEBOTE

Für alle, die spontan sind, Bewegung an der frischen Luft lieben und sich gerne mit Gleichgesinnten treffen, sind diese offenen Kurse genau richtig. Das Besondere: Die Teilnehmer wissen nicht, was sie erwartet! Jede Woche (Ende Juni bis Ende August) warten andere Kursinhalte und -leitungen auf sie – montags im Bereich „Entspannung“ (Ringpark) und dienstags im Bereich „Fitness“ (Sanderrasen) jeweils von 18 bis 19 Uhr. Eine Anmeldung ist nicht nötig – einfach vorbeikommen und dem Wetter angepasste Sportkleidung, Getränk und eventuell eine Matte oder ein Handtuch mitbringen. Weitere Infos gibt es auf der vhs-Webseite.

ECHTE NATURPARADIESE

Wer in Gemeinschaft einen kompletten Tag kommen und wieder gehen sehen will, den sprechen womöglich die ganztägigen Ausflüge der vhs in die grüne Natur an. „Wir bieten in der Regel im ersten Halbjahr drei Wanderungen an – und dann noch eine weitere im Herbst“, sagt Thomas Feist, der diesen Bereich an der vhs verantwortet. Im März geht es dieses Jahr in den Naturpark Altmühltal, im Mai ins Herz des Frankenwaldes und im Juni in die Fränkische Schweiz – und damit in echte Naturparadiese. Durchgeführt werden die Wanderungen seit Jahren vom Ehepaar Schott. Sie legen neben dem Laufen auch viel Wert darauf, dass die Gruppe etwas von den geschichtlichen Hintergründen entlang der Strecke erfährt. Will heißen: Wenn eine Burg auf dem Weg liegt oder ein Museum, gibt es darin in der Regel auch eine Führung.


Ansonsten hält sich die Gruppe natürlich laufend im Freien auf. Eine gewisse Grundkondition ist daher erforderlich. Letztlich geht es um das Aktivsein in der Natur. Die Touren sind sehr gut organisiert und eine runde Sache. Zu jeder guten Wanderung gehören auch Einkehrschwünge. Das beginnt schon mit einem gemeinsamen Imbiss. Entlang der Strecke gibt es meist mehrere gemütliche Gasthöfe, in denen man gut essen und trinken kann.

Naturparadiese hautnah erleben:

Die Wanderausflüge der vhs verbinden Bewegung und

geschichtliche Hintergründe an wunderschönen Orten.

Bei allen
vhs-Veranstaltungen
im Freien steht
gerade auch das
gemeinschaftliche Erlebnis im
Fokus.

MIT ANDEREN AUGEN SEHEN

Nicht immer zum Verweilen, aber in jedem Fall zum Nachdenken laden die kurzen Spaziergänge in und um Würzburg ein. „Hier steht weniger das Bewegen als vielmehr das kulturelle Erbe im Vordergrund“, sagt Feist. So zum Beispiel ein Rundgang über den jüdischen Friedhof oder ein botanischer Spaziergang am Rennweger Ring, den viele bisher vielleicht nur als Weg zur Arbeit im Alltag wahrgenommen haben, wenn überhaupt. Auf diese Weise lernt man vermeintlich vertraute Orte und Wege mit ganz anderen Augen zu sehen.


Und dann hat die vhs noch einen ganz besonderen Veranstaltungsort unter freiem Himmel: das Gartenhaus auf dem neuen LGS-Gelände. „Dort haben wir in Zusammenarbeit mit den Stadtgärtnern schon während der Landesgartenschau einiges angeboten. Das wollen wir nun fortsetzen“, sagt Sabine Steinisch, die das Projekt bei der vhs betreut. Das Holzhäuschen soll künftig zu einem Lernort werden, wo man beispielsweise Hochbeete bauen oder ökologische Vorträge hören kann.


Bei allen vhs-Veranstaltungen im Freien steht nicht nur das tief entspannte Atmen und Bewegen im Fokus, sondern gerade auch das gemeinschaftliche Erlebnis. Sie sind ein schöner Ausgleich für die ganze Hektik und Monotonie, die uns wie ferngesteuert durchs Leben rennen lässt.

HAUS VOLLER MÖGLICHKEITEN

DAS vhs-GARTENHAUS

Als „grüner Lernort“ wurde das Haus gemeinsam von den Stadtgärtnern, dem Referat Ökologie der Uni Würzburg und der vhs auf dem Areal der Landesgartenschau erbaut. Während der LGS fanden hier zahlreiche Workshops, Vorträge und Veranstaltungen im Rahmen des Gemeinschaftsprojekts „StadtGartenSchau“ statt. Auch nach der LGS wird das Haus weiterhin genutzt – so sind folgende vhs-Veranstaltungen schon fest eingeplant: „Klimawandel: Ich trage Verantwortung‘“ und „Honig – alles Bio?“. Weitere folgen natürlich.

KURSHIGHLIGHTS
VHS IM GRÜNEN