KRÄUTERKUNDE: Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah. Heimische Wildkräuter schmecken nicht nur lecker – sie sind auch eine gesunde und kostenlose Alternative zum Gemüse aus dem Supermarkt.
REZEPT: Sabine Steinisch

Brennnessel

Viele denken nicht mal im Traum daran, sie zu essen. Dabei ist die Brennnessel ein echtes Wunderkraut: Ob als Gemüse, in der Suppe oder als Tee – zartwürzig im Geschmack und äußerst nährstoffreich lindert sie unzählige Beschwerden und wirkt anregend bei Erschöpfung und Infekten.

Kapuzinerkresse

Ein wahrer Alleskönner: Die Senföle der Kapuzinerkresse hemmen Bakterien und Viren. Ideal, um Beschwerden bei Atem- und Harnwegsinfekten zu lindern. Ihre Blätter kleingeschnitten eignen sich zudem wunderbar als Würze, ihre Blüten und Knospen als essbare Zierde.

Löwenzahn

Nicht mähen, sondern essen: Löwenzahn schmeckt nicht nur ausgezeichnet, seine Bitterstoffe regen auch den Appetit an, helfen bei der Verdauung und fördern die Aufnahme der Nährstoffe ins Blut. Sie kräftigen den gesamten Organismus und hellen die Stimmung auf. Prima für eine Frühjahrskur!

"Wild­kräu­ter-Sa­lat”


Zutaten (für 4 Portionen):

  • ca. 150 g gemischte Wildkräuter (milde wie Gänseblümchenblätter und würzige wie Löwenzahn, nach Geschmack auch Vogelmiere, Giersch, Rauke)
  • 1 Handvoll Blüten (Gänseblümchen, Kapuzinerkresse und Hornveilchen)
  • Frühlingszwiebeln nach Geschmack
  • 4 EL Zitronensaft
  • 1 TL Senf
  • 1 TL flüssiger Honig
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • 50 g gehobelter Parmesan


Zubereitung:

Die Wildkräuter verlesen und die Stiele entfernen. Anschließend die Blätter waschen und gut abtrocknen (wichtig, damit die Blätter das Dressing gut aufnehmen). Die Blüten nicht waschen, nur ausschütteln. Für die Salatsauce den Zitronensaft, Senf und Honig mit Salz und Pfeffer verrühren. Nach und nach das Öl unterquirlen, bis die Sauce cremig ist. Die Wildkräuter vorsichtig unterheben und alles locker vermischen. Den Käse auf dem Salat anrichten. Das Ganze abschließend mit den Blüten garnieren. Wenn es nicht genügend Wildkräuter gibt oder Sie Lust auf einen anderen Geschmack haben, verwenden Sie die Wildkräuter als Würze zu einem Blattsalat.


Guten Appetit!